Ganzheitliche Zahnheilkunde/Naturheilverfahren
Orthomolekulartherapie

Orthomolekulare Medizin

„Die Orthomolekulare Medizin ist die Erhaltung guter Gesundheit und die Behandlung von Krank­hei­ten durch Veränderung der Konzentration von Substanzen im menschlichen Körper, die normalerweise im menschlichen Körper vorhanden und für die Gesundheit erforderlich sind.“ ( Prof. Dr. Linus Pauling- Biochemiker und zweifacher Nobelpreisträger )
Die orthomolekulare Therapie hat sich mittlerweile zu einem Schwerpunkt der ganzheitlichen Medizin entwickelt. Die Substitution von lebenswichtigen Nährstoffen ist für die Krankheitsprophylaxe und bei vielen bereits bestehenden Erkrankungen ein zunehmend wichtiger und unverzichtbarer Behandlungsaspekt.
Mit Mikronährstoffe - Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, essentielle Fettsäuren, Aminosäuren und Enzymen strebt man den optimalen Gesundheitszustand  an.
Auch bei ausgewogenen bilanzierter Nahrungszufuhr führen exogene und endogene Faktoren zu einem suboptimalen Angebot von Mineral-und Spurenelementen.
Lange Transportwege und Lagerzeiten, aber auch die falsche Zubereitung von Lebensmitteln und die industrielle landwirtschaftliche Produktion reduzieren wertvolle Vitalstoffe.
Nicht alle Mikronährstoffe kann unser Körper selbst bilden, sie müssen mit der Ernährung zugeführt werden. Um regelmäßig mit lebenswichtigen Vitalstoffen versorgt zu sein, muss auf eine ausgewogene Nahrung geachtet werden, mit ausreichend Obst und Gemüse, hochwertigen Fetten und Eiweiß.
Für spezielle Per­sonengruppen ist die durchschnittlich empfohlene Menge an Mikronährstoffen meist nicht genug. Dies betrifft unter anderem Sportler, Schwangere und Stillende, Jugendliche im Wachstum, chronisch Kranke und Rekonvaleszente, Raucher, wie auch Per­sonen, die übermäßigem Stress ausgesetzt sind. In solchen Lebenssituationen ist es außerordentlich wichtig, mehr spezielle Mikronährstoffe zu sich zu nehmen, um langfristig die Gesundheit erhalten zu können.

 


 
Schließen
loading

Video wird geladen...